zum Inhalt springen

NEWS

Masterarbeit bei QVC

In Kooperation mit dem Handelsunternehmen QVC sucht der Fachbereich Wirtschaftsinformatik zum nächstmöglichen Zeitpunkt mehrere engagierte Masterstudierende, die im Zuge ihrer Thesis die Problematik von Betriebsräten in agilen Projekten beleuchten.

Obwohl viele Organisationen bereit sind, die Implementierung agiler Methoden für die Softwareentwicklung wie Scrum oder Extreme Programming voranzutreiben, zeigen aktuelle Studien Herausforderungen  im Bereich der Implementierung agiler Entwicklungsmethoden in Großunternehmen (VersionOne 2017). Eine der wichtigsten Herausforderungen bei der Implementierung agiler Entwicklungsmethoden in größeren Organisationen, insbesondere in Europa und Deutschland, ist die Überwindung von Vorbehalten des Betriebsrats.  Agile Methoden beruhen in der Regel auf Arbeitstransparenz, d.h. alle relevanten Aspekte des Entwicklungsprozesses müssen für alle Verantwortlichen sichtbar sein (Schwaber und Sutherland 2013). 

Die Kommunikation (und Dokumentation) des Arbeitsfortschritts der Mitarbeiter ist in der Regel ein Aspekt agiler Methoden (Hummel et al. 2013; Recker et al. 2017), über den sich die Betriebsräte bei der Einführung und Anwendung dieser Methoden sichtlich nicht wohl fühlen.

Eine genauere Beschreibung des Themas ist hier zu finden:

https://wisotypo3.uni-koeln.de/sites/winfo-iis/pdf/teaching/QVC_Agile-Working-Council_MasterThesis_v100_QVC.pdf

 

Sollten Sie Interesse an dem Thema haben, so melden Sie sich bitte bei Hr. Tim Dreesen für nähere Informationen (dreesen@wiso.uni-koeln.de)